Viel Sand im Getriebe gegen Tura/RWO

image

Dritter Sieg im dritten Spiel. Mit einem 27:16 (13:9) setzten sich die Turbogirls gegen die Mannschaft des JSG DJK Tura 05 / RWO TV durch. “Heute brennen wir ein Feuerwerk ab” war die Marschroute, mit der die Mädchen aus der Kabine kamen. Ein extrem langsames Aufbauspiel, ohne Biss und ohne die notwendige Power waren allerdings die Gründe, warum das Vorhaben nicht erreicht wurde. In vielen Situationen wurde zu viel nachgedacht und die Geradlinigkeit blieb aussen vor. Mit einem Vorsprung von vier Toren ging es in die Halbzeitpause, hinter verschlossener Tür erfolgte eine energische Ansprache des Trainerteams. Das Ziel für die zweite Hälfte wurde eindeutig definiert. Daraus resultierend, erfolgte ein gutes Zusammenspiel und ein mannschaftsdienliches Verhalten. Die Mädchen konnten die Tordifferenz zum
Spielende auf elf Tore ausbauen und sorgten dafür, dass der Sieg nicht in Gefahr geriet. Zwei Punkte geholt und
neue Erkenntnisse gewonnen, da waren sich die Trainer einig. Jetzt wird explizit daran gearbeitet das Tempo während
der kommenden Spiele hoch zu halten, so wie die Turbogirls es in den vergangenen Wochen bereits zeigten.

Es spielten, coachten, betreuten und unterstützten:
Alex Rudi, Isabel Linkowski, Leonie Lambrecht, Charis Weber, Lara Warstat, Joyce Arnold, Fabienne von der Weydt,

Lina Bunzel, Leonie Kaluza,  Aylin Düztas, Polina Berzina, Marco Gosebrink, Thomas Bunzel, Markus Arnold, Simon Kalveram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.