Schlagwort-Archive: weiblich D

Oberligastartplatz verpasst – Ziel Verbandsliga erreicht!

Am Sonntagvormittag  verspielten die TurBO-Girls ihre Chance, Oberliga zu spielen. Direkt im ersten Spiel gegen den TV Korschenbroich standen die Oberhausenerinnen komplett neben sich. Nach 10 Minuten stand es saft-/und kraftlos 1:7. Am Ende konnte der TBO noch auf 7:12 verkürzen. Eine maue Vorstellung, in der einfach mehr drin gewesen wäre. Direkt im Anschluss ging es gegen Beyerhöde. Gelähmt von der eigenen vorangegangen Vorstellung, konnte auch Beyerhöde die ersten Minuten dominieren. Mit einem großen Kraftakt konnten die Mädels vom TBO das Ende mit 12:9 für sich entscheiden. Besonderen Anteil an diesem Sieg hatte Felicia Nordmann, die am Kreis für viel Unruhe sorgte und zwei 7m für den TBO holte. Im letzten Spiel wollten die TurBO-Girls sich nochmal beweisen. Gegen den fast schon übermächtigen TV Haan gelang den Mädels zwar kein Sieg, aber mit Abstand das beste Ergebnis gegenüber der restlichen Konkurrenz.  Allen voran war unsere D-Jugend Torhüterin  Greta Kopal mit einigen tollen Paraden an diesem versöhnlichem Endstand beteiligt (2:9). Unterm Strich ist das gesteckte Ziel Verbandsliga sicher erreicht worden. Jetzt gilt es, sich auf das gehobene Niveau der Verbandsliga gut vorzubereiten, um auch dort ein gutes Wort mitreden zu können.
Es spielten, hielten und trafen: Isa und Greta (aus der wD) im Tor, Sina (2), Jessi (3), Leonie L. (1), Leonie K., Lara, Janne (7/2), Lina (2/1), Tabea, Kathi, Fabi (4/1), Felicia und Nina (2)

img_3388.jpg

Saisonabschluss der weiblichen D

100_6227-800x324

Am Mittwoch, den 29. April 2015, traf sich die weiblich D zum Saisonabschluss im Bowlingcenter. Anstatt Handbälle der Größe I gab es harte Kugeln in den Größen 9 – 12. Statt Tore wurden jede Menge Strikes und Spares geworfen und die Pins wirbelten nur so durch die Luft. Gestärkt wurde sich im Anschluss mit Pizza und isotonischen Getränken und es war ein gelungener Abschluss der Spielzeit. Altersbedingt wird die Hälfte des Teams nun in die C-Jugend wechseln und so gab es noch neue Trainingsshirts mit Namen für die Mädels sowie für den Coach einen neuen Trainingsanzug von der Mannschaft. Allen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei ihren neuen Teams beim TBO!

100_6249-300x225

19. Spieltag: TBO – HSG Duisburg-Süd 11:13 (6:7)

Wir gratulieren der HSG zum verdienten Gewinn der Kreismeisterschaft in dieser Saison!!! Mit diesem Sieg ist den Mädels aus Duisburg der zweite Platz nicht mehr zu nehmen, welcher in diesem Jahr die Meisterschaft im HK Rhein-Ruhr bedeutet. Herzlichen Glückwunsch an die HSG! Die TurBO-Girls warteten jedoch im vorletzten (Heim)Spiel mit einer engagierten Leistung auf und konnten selbst einen drei-Tore-Rückstand in der zweiten Halbzeit egalisieren. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen und Duisburg konnte einen 3:1-Vorsprung nach fünf Minuten nicht weiter ausbauen. Nach dem Ausgleich zum 4:4 konnte das Team des TBO sogar mit 5:4 und 6:5 in Führung gehen. Die Mannschaft aus dem Duisburger Süden hat bis zur Halbzeit jedoch das Ergebnis wieder gedreht und profitierte dabei nicht unerheblich von Nachlässigkeiten in unserer Abwehr. Die zweite Halbzeit begann nicht gut und so lag man zehn Minuten vor Ende mit 7:10 hinten. So einfach wollten wir uns aber nicht vor den zahlreichen Zuschauern geschlagen geben. Tor um Tor wurde aufgeholt und der umjubelte Ausgleich zum 11:11 erzielt. In den letzten beiden Spielminuten kassierten wir jedoch – wie zu oft heute – noch zwei (einfache) Gegentore, so dass es mit dem erhofften Punktgewinn nichts wurde. In der nächsten Woche erwarten wir den SC Bottrop zum letzten Saisonspiel und wollen dann die Spielzeit erfolgreich mit einer gute Leistung beenden.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra,  Jessica (2), Kathi (2), Leonie K. (1), Samantha, Antonia, Polina, Lina (2), Joyce (2), Leonie H., Sina (2) und Thomas (Coach)                                                        Es fehlten: Felicia und Greta

Bericht von SF Hamborn 07

Ohne zwei Stammkräfte musste der Trainer die Mannschaft umstellen und gegen die körperlich überlegenen Oberhausenerinnen antreten. Mit Marina auf RM Mitte wussten die Junglöwinnen, trotz des Ausfalles von Angelina zu überzeugen und spielten erstmals einen angesagten Spielzug aus dem in der Folge mehr als 5 direkte Tore erzielt worden sind. Insgesamt waren die Junglöwinnen mit Ausnahme des 0:1 immer in Front und konnten sogar eine 10:6 Halbzeit Führung erspielen. Die Führung hielt bis 2 Sekunden vor Schluss – leider konnte hier dann der TBO mit einem Glückswurf noch das Unentschieden retten. Wenn man bedenkt wer heute alles noch gefehlt hat und dass verschiedene Spielvarianten erst einmal trainiert worden sind, ist das Ergebnis mehr als gut. Im Hinspiel noch mit 16:11 verloren konnte man hier schon eine weitere Steigerung im Spiel erkennen.

Am Ende ein für den TBO glückliches Unentschieden – Ein Sieg wäre sicher verdient gewesen, denn der Spielverlauf zeigte, das die Junglöwinnen technisch besser waren wenn auch körperlich unterlegen – sich gut entwickeln und auch gegen einen Tabellendritten sich nicht verstecken müssen.

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Xenia (15/2) , Marina (2/1) , Celina , Anna , Joyce , Laura (1) , Lucy (2) , Celin
Es fehlten : Lenia (krank in der Halle) , Eftelia , Angelina , Berfin

Herzlichen Glückwunsch, Kati und Isabel

Katharina Sprick (Jahrgang 2003) und Isabel Linkowski (Jahrgang 2002) haben einen weiteren Schritt in Richtung Niederrheinauswahl geschafft. In einem Turnier, in dem die drei HVN-Stützpunkte Düsseldorf, Krefeld und Wuppertal gegeneinander antraten, konnte sich Isabel im Tor und Kati auf dem Feld zusammen mit 8 Spielerinnen aus dem Stützpunkt Düsseldorf und 26 aus den anderen beiden Stützpunkten für weitere Lehrgänge empfehlen.

Am 13.04.15 geht es im Handballleistungszentrum Essen mit einem Lehrgang unter der Trainerin Simone Schulz weiter. Unter den 34 auserwählten Spielerinnen befinden sich 6 Torhüter, die Konkurrenz wird nun immer härter. Im Juni treten dann noch einmal die Kreisauswahlen gegeneinander an. Bei diesem Turnier gilt es, sich dann abermals zu beweisen.

Wir sind mächtig stolz auf die beiden TurbO-Girls und drücken ihnen für die nächsten Aufgaben beide Daumen!

wpid-wp-1427142766405.jpeg

 

18. Spieltag: SF Hamborn 07 – TBO 21:21 (10:6)

TurBO-Girls holen in einem spannenden Finale mit der Schlusssirene einen Punkt im Hamborner Löwenkäfig! Da die Trikots nicht den Weg zur Halle fanden, sondern schon für das nächste Spiel geschont wurden und der eilig organisierte Ausweichsatz über erhebliche Lücken verfügte, haben uns die Gastgeberinnen ihre Ersatztrikots sowie Leibchen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an Hamborn 07! In der gesamten ersten Halbzeit gelang es uns nicht die Kreise der Haupttorschützin der Hambornerinnen einzugrenzen. Nach zehn Minuten lagen wir mit 3:5 zurück und haben in den ersten zwanzig Minuten eine erhebliche Abschlussschwäche an den Tag gelegt, obwohl wir uns gut auf die 4:2-Deckungsformation des Gegners eingestellt hatten. Neben zwei verworfenen Siebenmeter scheiterte man ein ums andere Mal an der Torhüterin, am Torgebälk oder warf direkt drüber. Folgerichtig ging es mit einem vier Tore-Rückstand in die Kabine. Nach der Pause wurden die beiden Rückraumspielerinnen in Manndeckung genommen, was zu Beginn jedoch noch keine Wirkung zeigte. Im Gegenteil, Hamborn zog mit fünf Toren davon und schien einem sicheren Heimsieg entgegen zu streben. Aber die Mädels fighteten sich Tor um Tor ran und konnten drei Minuten vor Spielende, immer wieder angetrieben von unseren zahlreichen Zuschauern, zum 19:19 ausgleichen. Die taktische Umstellung in der Deckung zeigte Wirkung und auch im Angriff wurde jetzt konsequenter und zielsicherer der Erfolg gesucht. Hamborn legte jedoch noch einmal zwei Tore vor. Nach unserem Anschlusstreffer war der Gegner im Ballbesitz und schloss diesen fünfzehn Sekunden vor Ende ohne Erfolg ab. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff traf dann Joyce mit ihrem achten Tor in der Schlusssekunde zum umjubelten Ausgleich. Eine tolle Moral der gesamten Truppe, eingeschlossen derjenigen, die heute wenig oder keine Einsatzzeiten hatten. Für die beiden letzten Saisonspiele gilt es nun weiterhin die Fehler hinten wie vorne zu minimieren, damit wir erfolgreich aus der Saison gehen können.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Kathi (4), Leonie K. (1), Samantha, Antonia, Polina, Lina (3), Joyce (8), Leonie H., Felicia, Sina (5) und        Thomas (Coach)
Es fehlte: Jessica

Joyce                                      Joyce traf in letzter Sekunde zum Ausgleich!

17. Spieltag: TBO – TV Biefang 20:17 (9:8)

In das Ortsderby gegen den TV Biefang fanden wir nur schwer und lagen folgerichtig nach fünf gespielten Minuten mit 1:3 in Rückstand. Erst danach konnten die TurBO-Girls den Hebel umlegen und drehten das Ergebnis in einen 6:3-Vorsprung. Unsere Abwehr offenbarte während des gesamten Spiels leider viel zu viele Lücken, welche der Gast aus Biefang immer wieder ausnutzte. Häufig konnte man die Gegenspielerin nur durch Fouls bremsen, woraus dann insgesamt acht (!) Siebenmeter gegen uns resultierten. Auch zeigten wir in unserem Angriffsspiel nicht unbedingt die ungebremste Laufbereitschaft und taten uns dadurch auch etwas schwer im Torewerfen. Mit einer knappen Führung wurden dem zufolge die Seiten gewechselt. Die zweiten zwanzig Minuten verliefen ähnlich wie die ersten. Zu Beginn agierte die Deckung jedoch besser und so konnte das Team eine vier Tore-Führung herauswerfen und damit den TV Biefang bis zum Spielende auf Distanz halten, trotz vieler ausgelassener Chancen. Erfreulicherweise konnten sich sieben Spielerinnen in die Torliste eintragen. Eine Steigerung für die letzten drei Saisonspiele ist aber auf jeden Fall notwendig, wollen wir diese noch erfolgreich bestreiten.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (1), Kathi (5), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Polina (1), Lina (5), Joyce (3), Leonie H., Felicia, Sina (3) und Thomas (Coach)

 

JessicaJessica: Torschütze gegen den TV Biefang

16. Spieltag: TBO – SuS Essen-Haarzopf II 19:0 (14:0)

Ohne die erkrankte Kathi fuhren die TurBO-Girls einen ungefährdeten Pflichtsieg gegen den Tabellenzehnten ein. Trotz verschiedener Formationen konnte das Team in Halbzeit eins überzeugen und spielte temporeich nach vorne. Emily, als Verstärkung aus der E, konnte ein ums andere mal ihre Schnelligkeit ausspielen und kam in der Endabrechnung auf sechs Tore. Auch setzte sie häufig gekonnt ihre Nebenleute in Szene. Die zweite Spielhälfte war leider über weite Strecken sehr schleppend und lethargisch geprägt. Viele Gelegenheiten wurden ausgelassen und die Torausbeute entsprechend übersichtlich. Nach dem kommenden spielfreien Wochenende erwarten wir dann den TV Biefang zum Rückrundenderby.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (1), Leonie K. (2), Samantha, Antonia, Polina, Lina (2), Joyce (3), Leonie H., Emily (6), Felicia, Sina (5) und Thomas (Coach)                                                                                                                  Es fehlte: Kathi

15. Spieltag: TBO – SC Bottrop II 9:10 (6:6)

Verdiente Niederlage im Nachholspiel nach schlechtester Saisonleistung!

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra (n.e.), Jessica (1),         Leonie K. (2), Samantha (n.e.), Polina, Antonia, Lina (4), Joyce (2), Leonie H. (n.e.),  Felicia (n.e.), Emily (Dank an die E) und Thomas (Coach)                                                 Es fehlten: Kathi und Sina

 

14. Spieltag: JSG Tura/RWO – TBO 2:37 (2:15)

Nach drei Wochen Spielpause führte uns der Weg in die Nachbarstadt zum Tabellenletzten – der JSG Tura/RWO. Von Beginn an zeigten wir gegen die junge Anfängertruppe des Gastgebers schnell vorgetragene Angriffe, die zu einfachen Toren führten. Auf dem kleineren Spielfeld fehlte es im Angriffsspiel ein wenig an Raum, um ein ordentliches Kombinationsspiel aufzuziehen. Dafür klappte das Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff und wir trafen oft durch schöne Rückraumaktionen. Erfreulicherweise erhöhten die TurBO-Girls, trotz der zahlreichen Wechsel, nach der Pause das Tempo und fuhren ihren höchsten Saisonsieg ein, der aber nicht überbewertet werden darf. In einem fairen Spiel wurde von allen Mädels viel Spielpraxis gesammelt und es haben sich sieben Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen können. Am kommenden Freitag erwarten wir zum Nachholspiel den SC Bottrop II, bevor am Sonntag dann die Zweitvertretung der SuS Essen-Haarzopf anreist.

Es spielten, hielt, trafen und coachte: Isabel (Tor), Alexandra, Jessica (6), Kathi (9), Leonie K. (2), Samantha, Polina (1), Lina (7), Joyce (7), Leonie H., Felicia, Sina (5) und      Thomas (Coach)                                                                                                                   Es fehlte: Antonia

Kathi  Neun Tore gegen die JSG Tura/RWO: Kathi