Oberligastartplatz verpasst – Ziel Verbandsliga erreicht!

Am Sonntagvormittag  verspielten die TurBO-Girls ihre Chance, Oberliga zu spielen. Direkt im ersten Spiel gegen den TV Korschenbroich standen die Oberhausenerinnen komplett neben sich. Nach 10 Minuten stand es saft-/und kraftlos 1:7. Am Ende konnte der TBO noch auf 7:12 verkürzen. Eine maue Vorstellung, in der einfach mehr drin gewesen wäre. Direkt im Anschluss ging es gegen Beyerhöde. Gelähmt von der eigenen vorangegangen Vorstellung, konnte auch Beyerhöde die ersten Minuten dominieren. Mit einem großen Kraftakt konnten die Mädels vom TBO das Ende mit 12:9 für sich entscheiden. Besonderen Anteil an diesem Sieg hatte Felicia Nordmann, die am Kreis für viel Unruhe sorgte und zwei 7m für den TBO holte. Im letzten Spiel wollten die TurBO-Girls sich nochmal beweisen. Gegen den fast schon übermächtigen TV Haan gelang den Mädels zwar kein Sieg, aber mit Abstand das beste Ergebnis gegenüber der restlichen Konkurrenz.  Allen voran war unsere D-Jugend Torhüterin  Greta Kopal mit einigen tollen Paraden an diesem versöhnlichem Endstand beteiligt (2:9). Unterm Strich ist das gesteckte Ziel Verbandsliga sicher erreicht worden. Jetzt gilt es, sich auf das gehobene Niveau der Verbandsliga gut vorzubereiten, um auch dort ein gutes Wort mitreden zu können.
Es spielten, hielten und trafen: Isa und Greta (aus der wD) im Tor, Sina (2), Jessi (3), Leonie L. (1), Leonie K., Lara, Janne (7/2), Lina (2/1), Tabea, Kathi, Fabi (4/1), Felicia und Nina (2)

img_3388.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.