Archiv der Kategorie: 2015/16 Berichte

Abschlussparty im Superfly

100_6671234
Zum Abschluss der Saison gab es ein letztes Treffen im Superfly. 90 Minuten ausgelassene Stimmung unter den Spielerinnen zeigte nochmal, was für ein tolles Team sich gefunden hat.
100_6661
Nach 12 Monaten harter Arbeit, vielen Höhen und einigen Tiefen, krönten die TurBO-Girls ihre Entwicklung  mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft. Am besten kann man diese Entwicklungen an dem Dauerkontrahenten SC Bottrop festmachen. Verloren die TBO Mädels noch in der Qualifikation klar und deutlich mit 21:13, ging das Hinspiel in der Kreisliga schon deutlich knapper aus. Mit 28:24 zog man noch den Kürzeren. Im Rückspiel zeigten sie ihr bestes Spiel, mit einem nie erwarteten 27:12 gegen den SC Bottrop, dokumentierten die TurBO-Girl 01/02 ihre Weiterentwicklung.
100_667222
Mit Aylin Düztas, Alex Rudi und Nicola Staniaszek werden uns drei 2001er für ein Jahr in Richtung TV Biefang verlassen. Charis Weber, sowie die Leihgabe aus der weiblichen B Rosana Cicmak, werden sich dem Abenteuer A-Jugend Oberliga unter der Regie von Tanja Heieck beim TBO stellen. Wir wünschen unseren 2001‘er viel Erfolg für die neue Saison.
 Ab dem 1.4. geht es in die HVN – Qualifikationsvorbereitung für das neue Team. Leistungsstarke Mädchen Jahrgang 2002-2003, die die Herausforderung HVN  Oberliga bzw. Verbandsliga annehmen möchten, können sich gerne zu einem Probetraining bei uns melden.
Insbesondere unsere weibliche D (Jahrgang 2004/05) sucht noch Mädchen für die neue Saison. Nähere Infos unter www.turnerbund-oberhausen.de oder Jugendleiter Andreas Heieck, 0160-2815728.

TB Oberhausen weibl. C-Jugend ist Kreismeister

20160315005605

Die weibliche C- Jugend feiert die Kreismeisterschaft. Das Trainerteam Bunzel/Gosebrink/Kalveram  blickt auf eine tolle und erfolgreiche Saison zurück. Das entscheidende  Spitzenspiel gegen den SC Bottrop konnte das Team klar mit 27:12 klar für sich behaupten und somit 2 Spieltage vor Saisonende die verdiente Meisterschaft einfahren. Das ist erneut ein Beweis für die tolle Jugendarbeit des TB Oberhausen, der schon seit Jahren gerade im Mädchenhandball an der Spitze im HK Rhein Ruhr steht.

Um auch weiterhin erfolgreich zu bleiben, sucht der TBO für die nächste Saison noch leistungsstarke Mädchen Jahrgang 1998-2002, die die Herausforderung HVN  Oberliga bzw. Verbandsliga  gerne annehmen möchten sowie Mädchen Jahrgang 2004/2005, die ebenfalls Lust am Handballsport haben. Nähere Infos unter www.turnerbund-oberhausen.de oder Jugendleiter  Andreas Heieck, 0160-2815728

TurBO-Girls nicht meisterlich

195761_142812959122403_5144540_nSV Hamborn 07 C1M – TB Oberhausen C1M 19:22 (9:13)
TurBO-Girls stellen sich nicht meisterlich gegen die Löwen aus Hamborn an. Hatte man noch in der Vorwoche bewiesen, wieviel Talent in diesem Team steckt, ließ man sich heute oft den Schneid abkaufen. Eine schnelle drei Tore Führung konnten die Oberhausenerinnen nicht weiter ausbauen, zu fahrlässig ließ man beste Gelegenheiten liegen. Pfosten, drüber oder gar den Torwart auf der Flucht abgeschossen. Die zweite Hälfte brachte dann auch keine Besserung. 5 Gegentore in Serie gaben den Löwinnen den nötigen Aufwind zu einer möglichen Sensation. Diese blieb glücklicherweise aus. Angetrieben von einer unermüdlichen Charis Weber, stemmten sich die TBO-Mädels  erfolgreich gegen die drohende Niederlage. „ Das war mit Abstand unser schlechtestes Spiel. Trotz der schlechten Rahmenbedingungen im Löwenkäfig muss man dieses Spiele souveräner Gewinnen“ so Gosebrink als Fazit des Spiels. Im Anschluss gab es die Ehrung für die gewonnene Kreismeisterschaft durch den HK Rhein Ruhr. Ein Dank an unsere Jugendleitung, die es in kürzester Zeit organisieren konnte.
Es spielten: Isabell, Alex, Leonie (1), Lara, Aylin (2), Lina (1), Charis (9), Fabi (2/1), Polina, Jessica, Nicola (2), Rosana (5)
Es fehlte: Leo

TurBO-Girls fegen den SC Bottrop aus der Halle

TB Oberhausen C1M – SC Bottrop C1M    27:12 (14:4)11

Die C – Mädels vom Turnerbund Oberhausen sind zwei Spieltage vor Schluss Kreismeister. Mit einer mehr als reifen Leistung fegte man den ärgsten Konkurrenten aus Bottrop aus der gut besuchten Hans-Jansen Halle. Aus einer Betonabwehr und den daraus resultierenden Ballgewinnen sicherten sich die TurBO-Girls einen guten Start ins Spiel. Einen 5:1-Lauf brachte die nötige Sicherheit. Es wurde sicher im Angriff durchgespielt. Konzeptionen fanden immer den richtigen Empfänger. Ein unfassbares 14:4!! zeigte die Anzeigentafel nach 25 Minuten. MEGA!!! Nur zwei Feldtore ließen die Oberhausenerinnen zu. In der Kabinenandacht waren die Trainer gefordert, die Mädels vom TBO wieder zu Erden. Aus einem Guss ging es zur zweiten Halbzeit weiter. Bis zum 21:6 marschierten die TBO`lerinnen unaufhaltsam durch die Partie. Mit der komfortablen Führung im Rücken konnte munter durchgewechselt werden. Auch die 2.Garnietur ließ sich nicht lumpen und fügte sich nahtlos ins Spiel ein. „Das war Werbung für den Mädchenhandballsport“, ist sich das Trainergespann Bunzel/Gosebrink sicher. Der TBO blieb nicht vom Verletzungspech verschont. Mit Leonie Lambrecht fehlt eine wichtige Stammspielerin bis zum Saisonende.
Damit setzen sich die C-Mädchen vom Turnerbund Oberhausen vorzeitig die Krone im Kreis auf. Sie sind das stärkste Team in ihrer Altersklasse im Handballkreis Rhein-Ruhr. Wir sind mega Stolz auf unsere Mädels. Ein Dank noch an eine tolle Kulisse von rund 100 Zuschauern.
Es spielten: Isabell, Alex, Leonie, Lara, Aylin (2), Lina (1), Charis (7), Fabi (5/2), Polina, Jessica(1), Nicola, Rosana (11/1)
Es fehlte: Leo

TurBO-Girls übernehmen die Tabellenführung

logo_aTB Oberhausen  vs. HSG Duisburg Süd C2 33:14 (14:5)
Ein weiterer Sieg, als Etappenziel Richtung Kreismeisterschaft, erringen die TurBO-Girls am Montagabend. Die Rahmenbedingungen für ordentliches Meisterschaftsspiel waren heute mehr als schwierig. Der Tabellenletzte aus dem Duisburger Süden, trat mit vier Feldspielerinnen und einer Torhüterin an. Aus Fairnessgründen trat der TBO ebenfalls mit vier Feldspielerinnen über 50 Minuten an, um zumindest ein zahlenmäßiges Gleichgewicht zu schaffen. Glänzen konnte bei dem Spiel heute nur der Gegner, der sich über die gesamte Spielzeit aufopferungsvoll durch die Partie kämpfte.  Die TBO-Mädels haben es einfach nicht verstanden im Spiel 4 gegen 4, die sich bietenden Räume für sich zu nutzen. „Das Spiel haben die Mädels nicht wirklich ernst genommen, da fehlte heute der Wettspielcharakter. Da machen wir heute ein Haken dran und konzentrieren uns auf die kommenden weitaus schwereren Aufgaben.“ so das Trainergespann Bunzel/Gosebrink.
Am 6.3.2016 in der Hans Jansen Halle um 15:30, steigt das Gipfeltreffen der Kreisliga. Als neue Spitzenreiter der Kreisliga, empfangen die TurBO-Girls, den jetzigen zweiten SC Bottrop. Ein Sieg würde die vorzeitige Meisterschaft bedeuten. Liebe TBO Familie, macht die Halle voll und lasst es krachen, mit euch im Rücken, zu dem gesteckten Ziel. Wir zählen auf euch. #onegame #oneaim
Es spielten: Isabell, Alex, Leonie (2), Lara (4), Aylin (8), Lina (2), Charis (2), Fabi (11), Polina, Jessica(2), Nicola (2)
Es fehlte: Leo, Rosana

Keine Gegenerwehr an der Bockmühle

AtendorfDJK Altendorf 09 vs. TB Oberhausen 5:40 (3:17)

Gegen den aktuellen Tabellenvorletzten von der Essener Bockmühle, gab es wenig Mühe einen sicheren Sieg einzufahren. Von der erste Minute an zeigten sich die TBO-Mädels zielstrebig und angriffslustig den Altendorferinnen entgegen. Mit einem 11:0 Start verflachte ein wenig das Tempo. Das behäbige und langsame Aufbauspiel der Essener, schläferte den TBO Phasenweise ein. Die Mädels vom TBO brauchten immer mal wieder ein Weckruf von der Trainerbank, um wieder das nötige Engagement für so ein Spiel auf zu nehmen. Konzeptionen konnten erfolgreich geübt und abgeschlossen werden. Viele einfache Ballgewinne brachten den klaren und deutlichen Sieg. Zu groß ist der Leistungsunterschied beider Mannschaften, um auf Gegenwehr zu hoffen.20160228131416

Für Montag gilt nochmal die volle Konzentration auf das Spiel gegen die HSG Duisburg Süd C2, bevor es zum Show Down am Sonntag kommen wird. Durch die erneute Niederlage des SC Bottrop, können die TurBO-Girls, durch einen Sieg am Montag, die Tabellenführung übernehmen.

Es spielten: Isabell, Alex, Leonie (1), Lara, Aylin (3), Lina (3), Charis (9), Fabi (5/1), Polina (1/1), Jessica(3), Nicola (3), Rosana (12)

Es fehlte: Leo

Eine geschlossene Mannschaftsleistung

ETBTB Oberhausen vs. ETB SW Essen 30:16 (12:7)

 

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, zeigten die TBO – Mädels am Sonntagnachmittag. Die erste viertel Stunde war noch abtasten angesagt. Bis zum 5:5 hielten die Essenerinnen noch ordentlich mit. Zu viele technische Fehler und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr auf TBO- Seite verhinderten schon zu Beginn ein klareres Ergebnis. Das Bild änderte sich mit laufe der Spielzeit. Die TurBO-Girls setzten sich gekonnt auf 12:7 ab. Für die zweite Hälfte gab es eine klare Ansage, mehr Tempo zu spielen und den Angriff der Schwarz-Weißen mehr unter Druck zu setzen. Gesagt, getan – schnelle Ballgewinne und hohem Tempo zogen die Oberhausenerinnen schnell auf 16:8 weg. Bis zum Schluss hielten die TBO Mädels an der Marschroute fest und fuhren einen klaren, ungefährdeten Sieg ein. „Einige Unkonzentriertheit in der Deckung müssen wir noch abstellen, ansonsten kann man mit der Leistung zufrieden sein.“ So die Meinung der Trainer. Besonders heute zu erwähnen wäre Lara Warstat, die ein tolles Spiel auf der Mittelposition machte. Regie geführt, gute Anspiele und endlich auch mal mit dem nötigen Zug zum Tor. Unsere beiden D-Jugendlichen Greta und Emmy, beide Jahrgang 2004, konnten zu dem, C-Jugend Luft schnuppern. Besonders Greta konnte sich des Öfteren im Tor auszeichnen.

Es spielten: Isabell, Alex, Greta, Leonie (1), Lara (2), Aylin(1), Lina (3), Charis (12/2), Fabi (4/1), Leo (1), Polina, Jessica(4), Nicola (1), Emmy (1/1)

Die Zielgerade der Saison ist nun erreicht. In den nächsten Wochen wird es darauf ankommen, immer die optimale Leistung zu zeigen. Auch wenn am Samstag der aktuelle Tabellenführer SC Bottrop eine empfindliche Niederlage hinnehmen musste, hat sich die Ausgangsposition, um die Kreismeisterschaft, nichts geändert. Am 6.3.2016 in der Hans-Jansen Halle um 15:30 gegen den SC Bottrop, geht es um eine kleine Vorentscheidung um die Meisterschaft. Über zahlreiche Unterstützung aus der TBO-Familie würden sich unsere C-Mädels sehr freuen.

Mit viel Mühe zum Sieg

sc-phoenix-essenSC Phönix Essen C1M – TB Oberhausen C1M 19:28 (7:12)

Am Sonntagmittag gastierten die TurBO-Girls in Essen. Nach erneuter dreiwöchiger Pause, war das erste Ziel, schnell den Spielrhythmus zu finden. Das klappt zu Beginn recht ordentlich. Eine sichere Deckung und ein gut organisiertes Aufbauspiel, ließen auf einiges hoffen. Die geübten Konzeptionen brachten den gewünschten Erfolg. Lediglich die Chancenverwertung war das größte Problem. Pfosten, Latte und technische Fehler im Tempogegenstoss verhinderten ein höheres Ergebnis. Die zweite Spielhälfte ließ in den ersten Minuten zu wünschen übrig. Die klare Linie im Spiel ging verloren. Die Essenerinnen nutzten ihr einziges Mittel, um auf Tore zu kommen, konsequent aus. Die wurf- und sprungstarke Essenerin düpierte aus dem Freiwurf heraus den Abwehrblock sowie unsere Torhüter eins ums andere Mal . Beim Stand vom 18:20 und 10 Minuten Restspielzeit ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft vom TBO. Leichte Ballgewinne, viel Tempo brachten den klaren Sieg am Ende zu Stande.“ Wir haben uns heute das Leben selbst schwergemacht. Die Trainingsinhalte, die schon gut und ansehnlich funktionieren, müssen wir konsequenter spielen.“ so die Meinung der Trainer. Sonderlob geht an Polina, die sich endlich mit zwei blitzsauberen Toren, in die Torschützenliste eintragen durfte. Das Mutter/Tochter Schiedrichtergespann sollte hier nochmal positiv erwähnt werden. Beide leiteten die Partie mit gutem Auge und dem nötigen Fingerspitzengefühl.
Es spielten: Isabel, Alex, Leonie (1), Lara, Lina (1), Charis (6), Fabi (9/1), Leo, Polina (2), Jessica (2), Nicola (1), Aylin (6)

Verdient unnötige Niederlage in Mülheim

JSG DJK Tura 05 / RWO TV C1M – TB Oberhausen C1M 24:20 (11:13)

JSG_logoEine verdiente sowie unnötige Niederlage kassierten die C-Mädchen vom TBO. Seit Wochen zeigte die Formkurve der Oberhausenerinnen nach unten. Einer der Hauptgründe war die mangelnde Chancenverwertung. Zu dem eine sehr unkonzentrierte erste und zweite Welle. Reihenweise wurden Bälle verschenkt. Trotzdem konnte man noch die erste Halbzeit für sich entscheiden. Nach der Pause fand der TBO überhaupt nicht mehr ins Spiel. Einziger Lichtblick war Jessica Janzen, die 4 ihrer 6 Tore in der zweiten Hälfte markierte und die TBO-Mädels im Spiel hielt. Bis kurz vor Schluss war das Ergebnis noch knapp mit einem Tor für die Mülheimer, doch die Verunsicherung auf Seiten des TBO`s wuchs mit jeder Minute. Die Mülheimerinnen spielten die letzten Minuten geschickt runter, bauten sogar den Vorsprung auf vier Tore aus. Der JSG kann man auch eine tolle Entwicklung bescheinigen. Nach dem Schrecken der Niederlage, sah man schon das Saisonziel als verpasst an. Bis die Nachricht aus Hamborn kam, das der große Konkurrent und Tabellenführer aus Bottrop sich ebenfalls eine Fauxpas leistete. Unter dem Strich, mit dem Schrecken davon gekommen. Jetzt gilt es, die Mädels wieder aufzurichten, Fehler aufzuarbeiten und die nächsten Spiele mit den nötigen einhundert Prozent zu spielen.

Es spielten: Isabel, Alex, Leonie, Lara, Lina, Charis (5/1), Fabi (2/1), Leo (1), Jessica (6), Nicola (1), Aylin (3)
Es fehlte: Polina

Winterpause mit Sieg beendet

index1

GSG Duisburg C1M – TB Oberhausen C1M images19:24 (9:12)

Zum Jahresauftakt waren die C-Mädels vom TBO zu Gast in Großenbaum. Die durchaus Talentierten 2003 von GSG Duisburg, waren uns aus dem Testspiel gegen die Kreisauswahl weitestgehend bekannt. Erwartungsgemäß nach der langen Pause, kamen die TurBO-Girls sehr schleppend in die Partie. Zu wenig Bewegung und initiative im Angriff. Die Abwehr wirkt phasenweise schläfrig. Trotzdem konnte man sich bis Mitte erste Halbzeit auf 4:8 absetzen. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit kamen die GSG`ler noch mal richtig auf und verkürzten auf ein Tor. (11:12) Ab da zog der TBO kontinuierlich weg und zeigte phasenweise richtig guten, schnellen Handball. Beim Stande von 14 zu 22 war eigentlich der Drops gelutscht, wäre da nicht der eigene Schlendrian. Gipfelte in den Letzen 30 Sekunden, in dem man sich noch zwei unnötige Gegentore fängt. Erneut Bestnoten im Tor verdiente sich Alex, die reihenweise 100 Prozentige Chancen vereitelte. Positive ist, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.
Es spielten: Isabel (n.e.), Alex, Leonie (2), Lara (1), Lina (1), Charis (7), Fabi (6), Leo (1), Jessica (1), Nicola (2), Aylin (3)
Es fehlte: Polina

index4 index3 index2 index